szmmctag

  • Warum schockiert uns immer wieder der Tod so sehr? ....

    Udo Jürgens ist tot ... und viele Menschen sind schockiert .... Warum schockiert? .... Ich bin zwar etaws traurig, dass ich Ihn nicht mehr sehen werde, dass, es von Ihm keine neuen Lieder mehr geben wird, aber Schockiert bin ich jedoch nicht, denn mir ist jeden Tag bewußt, dass wir alle nur Gast auf Erden sind, und das jeder neuer Tag auch der letzte in meinem Leben sein könnte. Die Menschen sind schockiert, weil sie die Wahrheit über das irdissche Leben etweder nicht können, oder auch verdrängen. Mit dem Tage unserer Geburt als Mensch ist auch schon der Todstag bestimmt, die Länge der Lebenszeit, denn kein Mensch lebt ewig auf dieser Welt, sie ist nur eine Schulungsstätte des Geistes, der Mensch soll sich hier geistig entfalten bis zur seelischen Vollkommenheit. Nur deshalb durfte jeder von uns diese Erde als Mensch betretten.  
  • Gottes Worte zu Weihnachten ....

    Gott ... unser himmlischer Vater hatte nie geschwiegen. Er sprach zu uns Menschen zu allen Zeiten durch Seine Boten/Propheten .... und  Er spricht auch heute noch zu Seinen Kindern die ihr Herz für Ihn geöffnet haben ...

    Göttliche Offenbarung empfangen im Liebe-Licht-Kreis Nürnberg am 20 November 2014

    Meine geliebte, treue Schar, mit ausgebreiteten Armen stehe Ich in eurer Mitte. Ihr möget auf Mich schauen, doch was seht ihr mit euren äußeren Augen? Ihr seht Mich mit den Augen eures Herzens und Ich sehe eure tiefe Hingabe und Sehnsucht in euren Herzen. Ja, ihr seid zu Mir gekommen, um bei Mir zu sein.
    So wie die Hirten damals zu Mir in den Stall eilten, um Mich, das Kindlein, zu sehen und um bei Mir zu sein, so ist es auch bei vielen Meiner Menschenkinder, aber auch bei Meinen Kindern in anderen Sphären, die Ich ebenfalls anspreche: "Wachet auf ... kommt zu Mir und schaut in euren Herzen auf Mich, euren Gott und Vater, Der Ich die Liebe und das Licht bin! Ich vermag Licht und Liebe in eure Herzen zu bringen, ja Ich vermag euch auch zu heilen.”
    Doch Ich sehe Meine Kinder in vielerlei Hinsicht da und dort umherirren. Doch was vergessen sie oftmals dabei? Sie vergessen, dass Ich in ihren Herzen wohne, dass Ich die Liebe bin und dass die Sehnsucht in ihrer Menschenseele nach Liebe so groß ist, dass sie oftmals vieles auf sich nimmt, um Meiner Liebe einen winzigen Schritt näher zu kommen.
    Ja, Meine geliebten Kinder, es geht wahrlich um die Liebe, lasst sie tief in euer ganzes Wesen hineinsinken! Es geht darum, dass Ich, euer Gott und Vater, euch so nahe bin, Meine Arme ausgebreitet habe und euch jederzeit an Mein Herz nehmen möchte. Immer wieder sage Ich: "Komm Mein Kind in Meine Arme, bei Mir findest Du Frieden, bei Mir findest Du Ruhe!”
    Doch Ich sehe auch eure Gedanken: Was machen andere meiner Mitmenschen, die Dich nicht kennen, die offiziell z. B. keiner Religion angehören?Ich antworte euch: "Wisset, sie haben Mich von Kindesbeinen an in ihr Leben mitgenommen, denn auch sie kommen dort her, wo ihr herkommt, aus den ewigen Himmeln.” Wann und wo, das sollte nicht eure Frage sein, denn Zeit gibt es bei Mir nicht. Aller Ursprung ist bei Mir, denn Ich habe euch aus und in Meiner Liebe geschaffen.
    Als Meine Kinder den freien Willen erprobten, weil sie so sein wollten wie Ich, da haben sie sich von Mir entfernt. Doch Ich bin ihnen in Liebe nachgegangen, habe ihren freien Willen nicht verletzt, sondern Mich auf Erden eingeboren als Kindlein, so wie es euch überliefert ist.
    In vielen Gleichnissen habe Ich euch Meine Liebe nahe gebracht und das wichtigste Gebot, das Ich schon Mose gegeben habe, erneut gelehrt:
    Liebe Gott über alles und deinen Nächsten wie dich selbst!
    Meine Geliebten, das gilt nach wie vor und ist das größte und wichtigste Gebot. Ja, liebet Mich auch in allem, was ist! Wenn ihr jetzt um euch schaut, wie ihr mit Geschwistern zusammen seid oder auch wenn ihr durch die Schöpfung wandert, so wisst ihr, dass alles Leben aus Mir ist und Leben ist Liebe. Je mehr ihr in euch dieses Leben der reinsten Liebe wieder zum Erblühen bringt, je mehr Meine Liebe in euch wächst, desto mehr liebt ihr auch euch selbst, und nehmt euch so an, wie ihr seid! Dann reicht Mir eure Hand und sagt: "Vater, führe Du mich den Weg der Liebe! Ich erkenne es im Herzen und ich vertraue Dir. Ich lege in Deine Arme meine Kinder, meine Familie, meine Freunde, mein Leben und die Schöpfung. Ich vertraue Dir alles an, was mir am Herzen liegt. Ich weiß, bei Dir ist alles gut aufgehoben.”
    Ich antworte dir: "Mein Kind ... segne alle Deine Geschwister, ob in der Nähe oder in der Ferne!” Ja, alle sind deine Brüder und Schwestern und mit deinem Segen hilfst du ihnen, dass sie auf den rechten Weg kommen. Doch lasse jedem seinen freien Willen!  Wisse, die Liebe wirkt nach Meinen Gesetzen! Die selbstlose, bedingungslose, barmherzige Liebe, die Ich euch vorgelebt habe, ist die, mit der Ich euch liebe. Jeder, der dies möchte, bekommt alle Hilfen, wenn er sich an Mich schmiegt und seine Herzenstüre der Liebe öffnet auch für den Nächsten und für die Schöpfung. Mit dieser Liebe hülle Ich auch euch ein und in dieser Liebe sollt ihr euch geborgen fühlen, voller Freude auf Mich schauen und euch ganz in Meine Arme legen!
    Ihr wandert jetzt mit Mir in die beginnende Zeit des Advents, der vorweihnachtlichen Zeit, die angebrochen ist. In der Freude der Erinnerung an Meine Geburt auf Erden möget ihr immer wieder ganz bewusst auf Mich schauen, auf Mich in all euren Geschwistern, denen ihr begegnet, aber auch in den Geschwistern, an die ihr denkt! Seht Mein Licht in ihnen! Entzündet Meine Liebe in ihnen durch vorurteilsfreie, liebevolle Annahme! Segnet sie und ihr legt sie dadurch an Mein Herz! Dies ist zu vergleichen mit den Strohhalmen in der Krippe, damit das Kindlein weich darauf gebettet ist. So werden auch jene Geschwister weich gebettet sein und von der Liebe zehren, wenn sie erwachen und erkennen, wie viele Geschwister sie haben. Sie sind geliebt und nicht mehr allein, und diese Liebe verleiht ihnen Kraft und Stärke.
    So schaut in vorweihnachtlicher Freude mit liebevollen Augen um euch, hüllt alles und alle in Mein Licht und in die Liebe ein! Reicht Mir immer wieder voll Freude eure Hand und wandert mit einem fröhlichen: "Vater mit Dir!”, weiter! Ich führe euch durch die kommende Zeit. Mein Licht bringt euch die Erlösung, Mein Licht hat bereits gesiegt durch Meinen Kreuzestod auf Golgatha. So bleibet in Meiner Liebe und gebt euch weiter den offenbarenden Worten durch andere Werkzeuge hin! Ich segne euch alle  ....  Amen.
  • Das Licht in der Seele entzünden bevor es zu spät sein wird .....

    Worte des liebenden Gottes  ...Vaters  ...  (Neuoffenbarungen) an alle Seine irdischen Kinder die es lesen wollen, weil sie nach der reinen Wahrheit suchen ... Niemand ist hier gezwungen etwas zu glauben, was er nicht glauben kann, oder will ....
    Geistige Kundgabe Nr. 6777 nach Johannes 14:21, sowie 16:12 und 13 ... erhalten von Bertha Dudde durch das "Innere Wort" (kein Channeling) 06.03.1957

    Empfangen der Wahrheit verpflichtet .... Lichtlosigkeit ....

    Gott führt euch ein in die Wahrheit .... euer Denken wird recht gerichtet, es wird euch alles verständlich, euer Daseinsanlaß und sein Zweck wird euch erklärt, alles was zuvor dunkel war, hellt sich auf .... Und so wird auch eure Erdenaufgabe von euch erkannt, die ihr in der Wahrheit steht .... Aber ihr könnet auch erkennen, in welcher Dunkelheit die Mehrzahl der Menschen dahingeht und wie verkehrt deren Denken und Trachten ist. Und weil ihr selbst in der Gnade lebt, die Wahrheit zu empfangen, so erwächst euch auch daraus eine Verpflichtung: Licht in diese Dunkelheit hineinzutragen und den Mitmenschen Aufklärung zu bringen über ihren Daseinszweck und ihre Erdenaufgabe. Denn wenngleich ihnen das Wissen mangelt, das ihr selbst besitzet, so ist es doch nötig, den Zweck ihres Lebens zu erreichen, und sie können es auch, wenn sie nur dem göttlichen Willen gemäß ihren Lebenswandel führen .... wenn sie sich bemühen, in der Liebe zu leben zu Gott und zum Nächsten. Erfüllen sie nur diese zwei Gebote der Gottes- und Nächstenliebe, dann wird sich auch die Dunkelheit lichten, in der sie noch wandeln, und dann wird auch ihnen stets mehr Licht geschenkt werden können. Und kein Mensch wird es leugnen können, daß Dunkelheit kein begehrenswerter Zustand ist, jeder Mensch wird sich wohler fühlen im Licht des Tages als in der Dunkelheit der Nacht. Aber die Menschen wissen es nicht, daß geistig in ihnen Nacht ist, daß das Licht, das irdisch ihnen leuchtet, nicht ihren Seelenzustand erhellt, sie wissen nicht, daß sie in tiefster Nacht hinübergehen in das jenseitige Reich, wenn sie in diesem Zustand die Erde verlassen .... Sie wissen nicht, daß ihre Gedanken völlig verwirrt sind in jenem Reich, wenn sie nicht zuvor schon ein kleines Licht in sich aufgenommen haben, mit dem sie sich dann weiterhelfen können, durch das sie den rechten Weg finden, der sie auch drüben noch zur Höhe führen kann. Völlig lichtlos einzugehen in das jenseitige Reich ist ein furchtbares Los für die Seele, und lichtlos ist sie, solange sie ohne Wahrheit, ohne Erkenntnis ist über sich selbst und ihr Verhältnis zu Gott. Und wenn ihr im Erdenleben schon darüber Aufschluß gegeben werden kann, wenn der Mensch versucht, seine Gedanken zu klären und zu Gott in das rechte Verhältnis einzutreten, dann kann er schon ein Plus verzeichnen für die Ewigkeit, dann betritt er das geistige Reich mit einem kleinen Lichtstrahl, und er wird sich leichter zurechtfinden und dankbar sein, wenigstens diesen Lichtgrad auf Erden gewonnen zu haben. Und dazu sollet ihr euren Mitmenschen verhelfen, die ihr selbst schon von Gott ein Licht empfangen habt, die ihr selbst wisset um Gottes Liebe zu allen Seinen Geschöpfen .... daß Er allen das Licht der Wahrheit zutragen möchte, die es nur annehmen wollen. Erbietet euch Ihm an zur Mitarbeit, seid für Ihn als Lichtträger tätig, rettet die Mitmenschen vor jenem entsetzlichen Lose tiefster Finsternis, und verhelft ihnen dazu, daß sie einige Lichtstrahlen auffangen vom göttlichen Liebelicht, indem ihr ihnen Sein Wort vermittelt, indem ihr ihnen ihren Daseinszweck verständlich zu machen suchet und sie anregt, selbst mit Dem in Verbindung zu treten, Der sie erschaffen hat .... indem ihr es ihnen glaubhaft zu machen suchet, daß ihr Gott und Schöpfer auch ihr "Vater" sein will und als "Vater" Sich auch an euch erwiesen hat durch Seine Gnadengabe .... daß Er in euch ein Licht entzündete aus Liebe .... Versuchet es, euren Glauben auch auf eure Mitmenschen zu übertragen, und erkläret es ihnen, daß nur die Liebe ausschlaggebend ist, ob sie ihr Ziel auf Erden erreichen oder nicht .... Und weiset sie immer wieder hin zu Jesus Christus, Der dafür am Kreuz gestorben ist, daß jeder Mensch sein Ziel erreichen kann, wenn er es will .... daß also nur der Wille bereit zu sein braucht, Licht und Kraft im Übermaß entgegenzunehmen, daß Jesus Christus Selbst das Licht gebracht hat auf die Erde, um den Menschen aus der Finsternis den Weg zu zeigen nach oben, zum Ewigen Licht .... Warnet eure Mitmenschen vor der Gleichgültigkeit ihren Seelen gegenüber, die einmal es bitter bereuen werden, nicht dem Licht nachgegangen zu sein, das immer wieder vor ihnen aufleuchtete im Erdenleben. Noch glauben die Menschen, im Licht zu wandeln, weil sie ihr irdisches Leben noch haben, aber es wird nach diesem Leben eine endlos lange Nacht folgen, und vor deren Schrecken will Gott alle Seine Geschöpfe bewahren, die im freien Willen auch das Licht suchen können auf Erden und die es dann auch sicher finden werden, wenn sie die Nacht fliehen wollen, wenn sie nach dem Licht des Tages verlangen .... Amen

  • Christliches Europa? .... Wahres Christentum .....

    "Die Behauptung, Europa sei ein christlicher Kontinent, empört viele Menschen. Dabei könnte uns Religion dabei helfen, die Nöte der Globalisierung wenigstens ein bisschen zu lindern. Ein Plädoyer" 
    ....  schreibt heute "Die Welt" in einem Onlineartikel   .... 

    Ich persönlich würde das Wort Religion durch gelebte Liebe, oder besser ... Nächstenliebe  ersetzen, denn Religionen hatten immer wieder zu Streitigkeiten und Kriegen geführt. Was die Welt braucht ist keine Religion, sondern wahre Nächstenliebe und einen lebendigen Glauben an Gott ... der Selbst die Liebe ist. Jesus hatte uns alles gesagt und gezeigt wie man die Liebe in die Tat umsetzen soll ... und auch kann, wenn man nur dazu den guten Willen hätte ... was der meisten Menschheit leider zu fehlen scheint .... Würde es keine islamischen und keine christlichen Religionen geben, dann hätten wir auch keine Christenverfolgung, weil alle an einen und denselben Gott geglaubt hätten, der keine Religionen will und auch keine gegründet hat. Religionen sind ein reines Menschenwerk, die aus fehlendem Verständnis des göttlichen Willens, aus falschen ... durch den Verstand  interpretierten ...  Auslegungen des göttlichen Willens entstanden sind. Es fehlte bei den Auslegungen die Erleuchtung durch den Geist Gottes, weil die Menschen nach dem Tode Christi ... und dann auch seiner Apostel ... nach und nach den direkten geitsigen Kontakt zum Gott verloren haben.  Der Geist war nicht mehr in den Priestern, sondern nur der Verstand und ein angelerntes, übernommenes Wissen. Dieser heiliger Geist in Menschen konnte nur durch gelebte Nächsten- und Gottesliebe geweckt ... und dann auch aufrechterhalten können.  Aber die "Nachfolger" der Apostel haben aus dem gelebten Christemstum in Laufe der Zeit viele kirchliche Ämter entstehen lassen, mit verschiedenen Satzungen, Geboten, Dogmen und Zeremonien. Die ersten Apostel nannten sich Brüder ... die "Nachfolger" ließen sich titteln: es entstanden unter anderen viele geistigen "Würdenträger" wie: Bischöfer, Kardinale und sogar der Ersatz für den Himmlichen Gott-Vater, den sie "Heilger Vater" nannten, obwohl heilg nur Gott alleine sein kann, was sie jedoch nicht erkannt hatten. Gott selbst sagte uns doch durch Jesus Christus: "Du sollst keine fremnden Götter neben Mir haben"  danach ist der irdische "Heiliger Vater" eindeutig ein falscher Gott, so lange er es zulässt dass man ihn so nennt.

    Und weiter schreibt "Die Welt":

    "Die Religion stirbt nicht, sondern verändert sich. Es entstehen nicht nur "neue Religionen" und neue religiöse Bewegungen, sondern die alten Religionen verändern sich auch und nehmen neue politische und kulturelle Rollen an. Aber wo steht unser westliches Christentum heute, welche Form nimmt es an, was ist seine Vision für die Zukunft?  ...  schreibt weiter Die Welt
    Ich bin nicht davon überrascht, dass Behauptungen der Art, Großbritannien sei ein christliches Land oder Europa ein christlicher Kontinent, Aufregung verursachen. Zum einen werden sie von vielen historischen und soziologischen Argumenten gestützt. Letztlich ist der säkulare Charakter der Gesellschaft selbst eine Frucht des Christentums, und in einem gewissen Sinn ist sogar der europäische Atheismus ein christliches Phänomen.

    Andererseits müssen Behauptungen wie "Großbritannien ist ein christliches Land" oder "Europa ist ein christlicher Kontinent" die Frage provozieren: Was meinst du damit? Und welche Schlussfolgerungen ziehst du daraus?  Welche Form des Christentums könnte dazu beitragen, dass unsere Welt zu einem besseren Ort für das Leben aller wird – sowohl für Christen als auch Nichtchristen, Gläubige und Atheisten?" .... 

    Ich wüde sagen ein "Gelebtes, echtes Christentum" satt wie bisher nur "Scheinchristentum" ...

    Der heutiger Charakter der Gesellschaft ist eine Frucht der christlicher Religionen wie: Katholisch, Evangelisch oder Orthodox die auf dogmatischem (sehr veräußerlichem) Glauben aufgebaut sind .... Aber der wahre, echte Weg zu Gott ist ein Innerer Weg, ein stiller Weg des Herzens und Geistes, der sich in keinem Tabernakulum einsperren läßt, weil Gott eben Geist ist und nur dort anwesend  sein kann, wo wahre tiefe Liebe vorhanden ist ... was man aber von einem materiellem Tabernakulum nicht sagen kann, es ist reines Menschenwerk, ohne geistiger Bedeutung, der nur den äußeren Zeremonien der Kirchen dient ....

    Warum sich die europäischen Völker so aufregen wenn man sie christlich nennt? ...   Weil sie eben keine wahren, sondern nur Kirchenchristen sind, die oft auch keinen gelebten, sehr schwachen, oder sogar gar keinen Glauben haben .... Das ist die Wahrheit die man an den Taten, dem Verhalten, den Interessen und an dem Streben der Völker ablesen kann. Wie wenig dort von der Liebelehre Jesu Christi geblieben ist  .... Alles ist untergegangen in dem Konsum- und Medienrausch .... Die äußere ... materielle Welt hat uns fest in ihren Krallen ....

    Die Früchte: fast völlige materielle Ausrichtung, Habgier, Machtstreben, Egoismus, geistiger Verfall, Sinnlosigkeit des menschlichen Treibens, auch jetzt vor Weihnachten oft zu sehen .... so viele unechte Illusionen, mangelnde Nächetenliebe bis auf wenige Ausnahmen ... Heuchlerei, Ausbeutung der Mitmenschen und der Mutter Erde, steigende Kriminalität und Brutalität. Die gegenseitige Achtung verschwindet auch immer mehr, was z.B. sehr gut im Autoverkehr zu beobachten ist, kaum jemand benützt noch den Blinker, beachtet die Vorfahrt, streit um Parkplatz u.s.w.
    Wenn wir weiter so "fahren" dann ist unser Untergang nicht mehr weit ... und mehr als sicher ....

  • Wahres Christentum?

    "Die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland kühlen sich weiter merklich ab, schreibt die "Nesawissimaja Gaseta" am Montag.

    So wurde auf Betreiben von Bundeskanzlerin Angela Merkel ein für die nächste Woche geplantes Treffen des Petersburger Dialogs abgesagt."

    Echt Schade ....in der Vorweihnachtszeit .... Wir ... ein eigentlich christliches Land ... feiern bald Weihnachten, haben aber vergessen dass uns Jesus Christus empfohlen hatte: "Liebet eure Feinde .... Tut Gutes denen die euch hassen"  .... Russen sind nicht wirklich unsere Feinde, aber wir tun alles um aus ihnen solche zu machen .... weil es der große Drache aus Übersee so will ... wie töricht.

  • Alle Jahre wieder wird die Weihnachtszeit für Kommerzielle Zwecke mißbraucht ...

    Stellen Sie sich vor, Sie hätten bald Geburtstag und schon Wochen früher gibts es aus diesem Anlaß Geburtstagsmärkte die ein Geburtstagskind (Christkind) eröffnet, Händler erhoffen sich aus diesem Anlaß gute Geburtstagsgeschäfte, sie machen uns viele Geburtstagsangebote, im Radio läuft schon drei Wochen früher Geburtstagsmusik. Wenn man die Menschen fragt was sie mit diesem Geburtstag verbinden, dann erzählen sie uns vom Glühwein, Lebkuchen, Gans, schön geschmücktem Tannenbaum, Familienfest, vielen Süssigkeiten, Winterzauber, Weihnachtsmann und und und .... Aber keine denkt in erster Linie an Sie, Sie als das Geburtstagskind gehen eigentlich in diesem Vorgeburtstagtrubel völlig vergessen. Man feiert dann endlich auch ihren Geburtstag, oder zumindest tut es so als ob, aber kaum jemand denkt wirklich an Sie, wendet sich an Sie .... man ist mit den Geschenken und dem Essen beschäftigt, dann macht man sich einen gemütlichen Abend. Sie bleiben wie schon immer ... nur ein Anlaß ... zu allen diesen Geschäftigkeiten und Feierlichkeiten, aber sie werden nicht wirklich gefeiert weil man Sie und den Sinn Ihrer Geburt nicht wirklich begriffen hatte .... also dann Frohe Weihnacht .... Nur ganz wenige Menschen feiern wirklich ganz bewußt Christi Geburtstag ...  mit Herz und Seele, mit Freude und Dankbarkeit ....
  • Einstellung anderer Religionen zu Jesus Christus ....

    Worte des liebenden Gottes  ...Vaters  ...  (Neuoffenbarungen) an alle Seine irdischen Kinder die es lesen wollen, weil sie nach der reinen Wahrheit suchen ... Niemand ist hier gezwungen etwas zu glauben, was er nicht glauben kann, oder will ....
    Geistige Kundgabe Nr. 7378 nach Johannes 14:21, sowie 16:12 und 13 ... erhalten von Bertha Dudde durch das "Innere Wort" (kein Channeling) 30.06.1959

    Einstellung anderer Religionen zu Jesus Christus ....

    Immer werdet ihr euch fragen, warum Ich nicht denen das Wissen vermittle von Jesus und Seinem Erlösungswerk, die an ihrer Vollendung ernstlich arbeiten, aber anderen Geistesrichtungen angehören? Daß diese den Glauben an Seine Mission nicht annehmen und dennoch ihnen ein Streben nach Vollendung noch in diesem Leben nicht abzusprechen ist .... Sie erkennen ein Wesen über sich an als höchst weise, liebevoll und mächtig und suchen nun, sich Dessen Gunst zu erringen durch Selbstverleugnung, durch Askese und Liebedienste an ihren Mitmenschen; sie sind auch bereit, das schwerste Erdenleben auf sich zu nehmen, um ihrer Vollendung willen, doch sie sondern sich zumeist von den Menschen ab. Auch diese Menschen haben Kenntnis von Jesus, wenn auch zuvor nur um den Menschen Jesus, Der Sein Leben lassen mußte am Kreuz, und es ist also keine Unwissenheit .... Es wäre ihre Pflicht, sich mit Ihm auseinanderzusetzen, sonderlich dann, wenn sie als Lehrer der Mitmenschen auftreten wollen, wenn sie ihres Wissens wegen eine Vorrangstellung einnehmen. Denn es ist ihnen auch der Vorgang bekannt, dem der Mensch Jesus rein menschlich ausgesetzt war. Sowie nun ein Lichtwesen verkörpert ist auf Erden, das ohne Ursünde .... nur zum Zwecke einer Mission .... zur Erde niedergestiegen ist, so wird dieses Lichtwesen auch von Ihm wissen. Und es sollten sich die Menschen, denen es an der Selbsterlösung gelegen ist, auch mit diesem Problem auseinandersetzen .... wozu Ich ihnen immer Hilfestellung geben werde, weil sie Mich anerkennen, weil sie also schon jeden Widerstand gegen Mich aufgegeben haben. Erlösung von ihrer Urschuld kann ihnen erst durch Jesus Christus zuteil werden, doch jedem ernstlich zu Mir Verlangenden wird es nicht schwer sein, zu dieser Erkenntnis zu kommen, geht es Mir doch allein darum, den Menschen reinste Wahrheit zugehen zu lassen .... Ich spreche also von denen, die als weise gelten und an denen sich die Menschen ein Beispiel nehmen sollen .... die sich selbst in den Zustand versetzen können, hellsichtig zu sein, und die Gabe haben, sich selbst außerhalb ihres Körpers zu bewegen .... die nun aber auch die Mission des Menschen Jesus erkennen könnten, wenn sie dazu den Willen hätten .... Denn die Wahrheit werde Ich sie allzeit erkennen lassen. Aber gerade dieser Wahrheit verschließen sie sich trotz ihres Verlangens, sich selbst zur größten Vollendung zu bringen. Daher wird auch dort das Christentum wenig Anklang finden und sonach auch Meine Menschwerdung in Jesus nicht anerkannt werden: Doch überall sind auch Lichtwesen verkörpert, besonders in der letzten Zeit vor dem Ende .... Und ihnen kann es Mein Geist sagen, welche Bedeutung das Erlösungswerk Jesu Christi hat .... Denn sie tragen das Evangelium unter die Menschen und machen sie auf die Kraft der Liebe aufmerksam, die wahre Nachfolge Jesu, Der durch Liebe und Leid gehen mußte, bevor Er das Erlösungswerk vollbrachte .... Und nach der Liebe werden auch die Menschen bewertet .... Und leicht werden die Menschen zum Erkennen der Wahrheit kommen, die in der Liebe leben, und sie werden Mich in Jesus anerkennen im jenseitigen Reich, wenn sie das Erdental verlassen haben und sie Mich nun um Erlösung von der Urschuld bitten .... Amen

  • Evangelium-Verkünden denen, die geistig Trost brauchen, und den Seelen im Jenseits ....

    Worte des liebenden Gottes  ...Vaters  ...  (Neuoffenbarungen) an alle Seine irdischen Kinder die es lesen wollen, weil sie nach der reinen Wahrheit suchen ... Niemand ist hier gezwungen etwas zu glauben, was er nicht glauben kann, oder will ....

    Geistige Kundgabe Nr. 6128 nach Johannes 14:21, sowie 16:12 und 13 ... erhalten von Bertha Dudde durch das "Innere Wort" (kein Channeling) 07.12.1954

    Evangelium-Verkünden denen, die geistig Trost brauchen, und den Seelen im Jenseits ....

    Wo immer euch Menschen begegnen, die geistigen Trost brauchen, dort sollet ihr eures Amtes walten .... ihnen Mein Evangelium bringen .... Und sie werden es dankbar annehmen, sowie ihr es ihnen in Liebe darbietet. Wie aber wird es euch ersichtlich, daß sie geistigen Trost benötigen? Wenn ihr erkennet aus ihren Reden, daß sie verzweifelt sind, weil ihnen der Glaube fehlt .... wenn sie erbittert oder verzagt die Frage stellen: "Warum das alles? ....", wenn sie nicht um ihren Erdenlebenszweck wissen, wenn sie auch an der Welt keine Freude finden und unglückselig sind durch Schicksalsschläge aller Art .... Dann weiset sie liebevoll darauf hin, daß sie einen Vater im Himmel haben, Dessen Liebe auch ihnen gilt und Dem sie sich im Herzen zuwenden sollen, auf daß sie Frieden finden und Hilfe in ihrer Not .... Machet sie nur bekannt mit dem Gott der Liebe .... denn das Bewußtsein, nicht allein und verlassen zu sein, wird sie trösten und sie auch dazu bewegen, sich Dem, Der sie liebt, anzuvertrauen, und in ihrem Erdenleben kann eine Wendung eintreten, der geistige Weg kann beschritten werden, der auch zum Ziel führt. Es muß den Menschen die Liebe gepredigt werden .... sie müssen wissen, daß sie geliebt werden von ihrem Schöpfer und Vater von Ewigkeit und daß sie gleicherweise lieben sollen alle von demselben Vater ausgegangenen Geschöpfe .... ihre Brüder auf Erden .... Und so ihr ihnen dieses Wissen vermittelt, dann verkündet ihr ihnen Mein Evangelium, dann arbeitet ihr für Mich und Mein Reich, dann nehmet ihr euch derer an, die Hilfe brauchen in ihrer geistigen Not. Und ihr sollt euch bemühen, selbst ein Liebeleben zu führen, auf daß eure Worte lebendig sind, auf daß die Mitmenschen sich an euch ein Beispiel nehmen können. Keine Minute dürfet ihr vergessen, daß ihr doch Meine Kinder seid, daß ihr aus der Liebe hervorgegangen seid und darum auch euer Wesen Liebe sein muß, wollet ihr euch zu den Meinen zählen, wollet ihr rechte Vertreter Meiner Liebelehre sein. Dann wird euch auch die geistige Not des Mitmenschen ersichtlich sein, und sie wird euch berühren und zur Hilfe veranlassen, und ihr werdet glücklich sein, ihm Mein Wort bringen zu dürfen .... Denn Ich werde euch die Menschen zuführen, die des geistigen Trostes bedürfen, und Ich werde euch segnen, so ihr willig seid, an diesen eure Missionsarbeit zu leisten. Und wenn es euch gelingt, nur eine Seele Mir zuzuführen, so habt ihr schon eine gesegnete Arbeit für Mich und Mein Reich getan .... Doch werdet nicht müde, seid eifrige Knechte in Meinem Weinberg, denn die Menschen sind in großer Not, sie brauchen viel Liebe und Zuspruch und eure Leitung, um zum Frieden zu kommen in und mit Mir .... Amen

  • Das Strafgericht Gottes? ... Mahnung an die Menschheit ...

    Worte des liebenden Gottes  ...Vaters  ...  (Neuoffenbarungen) an alle Seine irdischen Kinder die es lesen wollen, weil sie nach der reinen Wahrheit suchen ... Niemand ist hier gezwungen etwas zu glauben, was er nicht glauben kann, oder will ....

    Geistige Kundgabe Nr. 0668 nach Johannes 14:21, sowie 16:12 und 13 ... erhalten von Bertha Dudde durch das "Innere Wort" (kein Channeling) 14.11.1938

    Strafgericht Gottes ....

    Das Strafgericht Gottes muß über die Menschen kommen, denn der Herr hat es verkündet in Wort und Schrift, und Sein Wort erfüllet sich in aller Wahrheit. Denn der Herr ersah den Willen der Menschheit sich so gestalten, wie er zur Zeit die Welt beherrscht. Und Er wies immer wieder auf das Strafgericht hin, um die Menschen zur Umkehr zu bewegen und so das Gericht abwenden zu können, denn es liegt nur allein am Willen der Menschheit, diesem zu entgehen, so aber die Menschen allen Warnungen und Mahnungen kein Gehör schenken, sind sie selbst schuld an dem Elend, das die Erde heimsuchen wird. Es ist ein unaufhörliches Kommen und Gehen, ein Leben und Sterben auf der Erde, und eine jede Generation hat Kunde empfangen von oben und den Willen des Herrn vernommen .... Doch der Glaube ist immer schwächer geworden .... alles, was der Herr zwecks Belehrung den Menschen sandte, wurde ungläubig abgelehnt, und immer seichter wurde das Denken der Menschen. Desgleichen ist alle sogenannte Frömmigkeit nur mehr Formalität geworden, und das ist es, was die ewige Gottheit nun nötigt einzugreifen .... auf daß die Menschheit zurückgeführt werde zum wahren Glauben, und so wird geschehen, wie es der Herr gesagt hat. Es werden die Kräfte des Himmels mit den Guten der Erde sich vereinen; ohne alle sichtbare Veranlassung wird in der Natur eine Veränderung eintreten, die alle Gemüter beunruhigen und dann vor Entsetzen erstarren lassen wird. Gegen Ende des Tages sehet ihr der Wolken drohende Formen und wisset keine Erklärung dafür .... Eure Sinne vernehmen ein starkes Brausen um euch und über euch .... ihr suchet zu flüchten und euch zu retten und wisset doch nicht, wohin, denn rings um euch ist Nacht .... Und so seid ihr nun rettungslos den Gewalten preisgegeben und habet nur einen Schutz .... das Gebet zum Schöpfer .... zum himmlischen Vater .... Er allein ist euer Hort und Schutz, Er allein kann euch Rettung bringen und das Strafgericht euch fernhalten .... Und Er wird einem jeden nahe sein, der Ihn ruft in seiner Not. Und darum flüchtet nicht, wo ihr auch seid .... Das Strafgericht ereilt euch überall, und die Hilfe Gottes ist ebenfalls für euch bereit überall .... es kann nicht einer dem Unheil entgehen aus eigener Kraft, denn der Arm Gottes erreicht alle, und ebensoweit reicht auch Seine Liebe und Erbarmung, wo diese begehrt wird. Jedem Unheil wird Einhalt geboten, so das Erdenkind erkannt hat und sich dem Vater zuwendet .... Wo aber die Herzen verstockt und verhärtet sind, dort wird die Erde zu bersten drohen, und gar mancher wird dem Strafgericht Gottes zum Opfer fallen, weil er der letzten Mahnung des Herrn kein Gehör schenkt und so für ihn keine Rettung ist. Ein volles Jahr zuvor wird die Erde mit Drangsalen aller Art heimgesucht werden, auf daß der Sinn der Menschen sich wendet .... von der Welt ab und dem wahren Ziel entgegen, auf daß er gläubig werde und Gott suche. Und das Leid wird groß sein, doch unerläßlich .... denn der Herr ist langmütig und barmherzig, Er möchte das große Leid des Strafgerichtes abwenden, was nur geschehen kann, so die Menschheit sich dem Glauben zuwendet .... Und darum setzet auch eine so ungeheure geistige Arbeit ein, gilt es doch der Rettung von unzähligen Seelen aus der Nacht zum ewigen Licht .... Wer zum Herrn gefunden, wird dem Strafgericht nicht mit Bangen entgegenzusehen brauchen, er wird Trost finden in der Verheißung des Herrn, Der die Seinen kennt und sie schützen wird vor jeder Gefahr des Leibes und der Seele. Und alle Not wird an ihnen vorübergehen, so sie nur gläubig aufschauen zum Herrn und Heiland. Wer sich der kommenden Zeit bewußt ist und sich bemüht, den Willen Gottes zu erfüllen, wer immer den Herrn um festen Glauben bittet und Ihm und Seiner Gnade sich empfiehlt, den wird die Zeit des Gerichtes nicht überraschen .... Wer immer nur nach oben schaut, den kann das Gericht nicht erschrecken, sondern es erfüllet sich nur das Wort des Herrn, wie vorausgesagt, und es gibt der Herr nur sichtbar Seine Macht und Seinen Willen kund zum Schrecken derer, die Ihn nicht hören wollen .... Doch Seine wahren Kinder schrecket diese Stimme nicht .... Ihnen ist Er nahe in aller Liebe und Gnade und behütet sie, daß sie nicht Schaden nehmen und wankend werden in der großen Not, die über die Erde kommen wird. Darum betet ständig, daß ihr in Seiner Liebe bleibet, und ihr werdet verschont bleiben von allem Unheil ....  Amen

  • UFOs - Sichtungen .... immer wieder ... was hat das zu bedeuten ...

    Worte des liebenden Gottes  ...Vaters  ...  (Neuoffenbarungen) an alle Seine irdischen Kinder die es lesen wollen, weil sie nach der reinen Wahrheit suchen ... Niemand ist hier gezwungen etwas zu glauben, was er nicht glauben kann, oder will ....

    Geistige Kundgabe Nr. 8698 nach Johannes 14:21, sowie 16:12 und 13 ... erhalten von Bertha Dudde durch das "Innere Wort" (kein Channeling) 13.12.1963

    Aufklärung über UFOs ....

    Durch Meine göttlichen Offenbarungen wird euch Licht geschenkt auf allen Gebieten, es wird euch keine Frage unbeantwortet bleiben, die ihr Mir in vollstem Vertrauen unterbreitet, daß Ich euch darüber Aufschluß gebe. Und darum braucht euch nichts ungeklärt zu bleiben, ihr brauchet nur selbst zu fragen, um auch wahrheitsgemäß Antwort zu bekommen. Immer wieder steigen Zweifel in euch auf, weil ihr angeblich beweisen zu können glaubet die Existenz der sogenannten Raumschiffe, (ob sich Beweise erbringen lassen von der Existenz der sogenannten Raumschiffe), die von anderen Sternen zur Erde kommen .... Gehet ihr aber ernsthaft diesen angeblichen Erscheinungen nach, so werdet ihr keinen hundertprozentigen Beweis zu geben vermögen, es werden (so werdet ihr feststellen, daß) immer nur Vermutungen oder Selbstsuggestion Anlaß solcher Behauptungen sein (sind), für die sich keine Beweise erbringen lassen. Und das hat seine Erklärung darin, daß die Menschen einmal dem Wirken des Gegners zum Opfer fallen, der in der letzten Zeit zu Lug und Trugmitteln greift und auch greifen kann, weil die Menschen selbst Sensationelles erleben wollen und ihnen nichts phantastisch genug sein kann .... und weil ihr Denken völlig verwirrt ist. Würden die Menschen geistige Erkenntnisse besitzen, so wüßten sie auch, daß es zwischen den einzelnen Gestirnen keine Verbindungsmöglichkeiten gibt, daß es niemals den Bewohnern anderer Gestirne möglich sein wird, ihre Sphäre zu verlassen und sich anderen Gestirnen zu nähern .... Es sind völlig aus der Luft gegriffene Behauptungen, die jene Menschen aufstellen, und kein Mensch wird für seine Behauptung, mit jenen Sternenbewohnern in Berührung gekommen zu sein, einen Beweis erbringen können .... Doch die Menschen können Blendwerken des Gegners zum Opfer fallen, sie können selbst durch ihre Phantasie empfänglich sein für Täuschungen, die von Meinem Gegner ausgehen, die aber niemals materiellen Bestandes sein können, weil dem Gegner dazu die Macht fehlt, materielle Gegenstände erstehen zu lassen. Wo es sich aber nun wirklich um materielle Dinge handelt, welche von Menschen gesichtet worden sind, so haben diese auch ihren Ausgang auf der materiellen Erde .... Es sind Versuchsobjekte von Forschern auf dem Gebiet, dem in verstärktem Maße alle Anstrengungen gelten: .... sich den Luftraum außerhalb der Erde untertan zu machen .... Was von außerirdischen Wesen, die von anderen Sternen kommen sollen, verbreitet wird, ist bewußte Lüge, denn es wird kein Mensch beweisen können, mit solchen "angeblichen Sternenbewohnern" gesprochen zu haben. Und es wird der Kreis derer, die sich bejahend einstellen zu solchen Erscheinungen, niemals geistig geweckte Menschen umfassen, denn sie sind ausgesprochene Diener Meines Gegners, die er nützen kann für seine Zwecke .... immer vorausgesetzt, daß es sich (nicht) um irdische Versuchsobjekte handelt, die ein jeder Mensch sichten könnte .... die jedoch dann von geistig unerweckten oder dem Gegner hörigen Menschen hingestellt werden als Objekte von anderen Sternen .... Immer wieder betone Ich es, daß es keine Verbindung gibt zwischen den einzelnen Gestirnen und daß das auch seine Begründung hat .... Wenn ihr Menschen nun noch gar diesen angeblichen Boten von anderen Sternen unterlegt, daß sie euch zur Rettung auf die Erde kommen wollen, dann müßten sie also in Meinem Auftrag an euch Menschen tätig sein .... Folglich müßten sie stets die Verbindung herstellen und einhalten mit denen, die Mir angehören, die Ich also am Ende entrücken werde .... wenn Ich ihnen dieses Amt zugewiesen hätte .... Dann aber würden die Meinen auch diese Objekte und ihre Insassen schauen .... was jedoch niemals der Fall sein wird .... Denn diese kläre Ich auf über den Irrtum und unterweise sie in der reinen Wahrheit. Die aber solche Behauptungen glauben und aufstellen, können nicht erleuchtet sein im Geist, und sie verfolgen immer nur rein irdische Ziele und glauben den Versprechungen dessen, der die Menschen abhalten will von der innigen Bindung mit Mir, die allein Garantie ist für eine Rettung am Ende dieser Erde, das euch bevorsteht. Glaubet es doch, daß es Mir wahrlich möglich ist, einem jeden einzelnen den Schutz angedeihen zu lassen und ihn auch am Ende von der Erde zu entrücken, weil der Untergang der Erde, wie sie jetzt besteht, unvermeidlich ist .... Und glaubet es, daß Ich dafür zahllose Engel bereithalte, daß diese aber niemals sich zuvor schon den Menschen zeigen werden als Bewohner anderer Gestirne .... Und wenn Ich die reine Wahrheit zur Erde leite, weil Ihr Menschen sie benötigt, dann würde Ich euch wahrlich auch davon Kenntnis geben, wenn dies der Wahrheit entspräche. Aber Ich warne euch stets vor den Trugkünsten Meines Gegners in der letzten Zeit vor dem Ende, der sich sowohl irdischen Wirkens bedient, um die Menschen zu täuschen, als auch gedanklicher Verirrungen .... weil er sie suggerieren kann, weil die Menschen blind glauben, was ihnen vorgesetzt wird, solange sie noch nicht vom Wahrheitsdrang erfüllt sind, der ihnen dann aber auch stets reine Wahrheit eintragen wird .... Amen

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.